Studienaufbau: Klassisch, mit eigener Note

Der Aufbau des Bauingenieurstudiums gestaltet sich an allen Hochschulen grundsätzlich gleich. Es erwartet Sie das Grundstudium, in dem die naturwissenschaftlichen Fächer überwiegen, aber auch erste „praktische“ Vorlesungen (z. B. Baustoffkunde und Konstruktionslehre) zum Studienplan gehören, das Grundfachstudium mit Vorlesungen aus allen Gebieten des Bauingenieurwesens und das Vertiefungsstudium, in dem Sie von Ihnen ausgewählte Fächer besonders intensiv hören. Mit der Einführung von Bachelor- und Master- Studiengängen geht auch eine „Modularisierung“ des Studiums einher. Die Studieninhalte sind unterteilt nach Pflicht- und Wahlpflichtfächern, die Sie aus dem jeweiligen hochschulspezifischen Angebot auswählen. Alle Abschnitte werden von Übungen und Entwurfsarbeiten begleitet. Die Regelungen und der Umfang des Angebots sind je nach Hochschule und Studiengang unterschiedlich. Erkundigen Sie sich vor Studienbeginn.

Die Praxis ruft

An allen Hochschulen gehören Berufspraktika zum Studienplan. Sie werden bei Baufirmen, Bauverwaltungen und Ingenieurbüros abgeleistet und machen Sie früh mit der Praxis vertraut. Achten Sie bei der Wahl der Hochschule darauf, dass dort auch tatsächlich ein Praxissemester im Studium angeboten wird.

Was erwartet Sie an der Hochschule?
Studiengänge
Studienabschlüsse
Der Studienaufbau

Informationsmaterial

Kein Flashplayer?

Get Adobe Flash player

Der Bauingenieur auf:

Youtube